Anreise

Hinweis: Angesichts der politischen Entwicklung in Syrien besteht derzeit eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland. Reisen nach Syrien sind deshalb gegenwärtig nicht möglich.


Das von Touristen am meisten genutzte Tor nach Syrien, ist der internationale Flughafen von Damaskus, der zirka 25 Kilometer südlich von der Hauptstadt liegt. Aber auch Aleppo verfügt über einen internationalen Flughafen.

Internationale Flugverbindungen nach Damaskus (DAM)

Austrian Airlines und Syrian Airlines fliegen fast täglich zwischen Berlin und Damaskus. Aber auch Frankfurt/M. wird von beiden bedient. Daneben gibt es eine Vielzahl internationaler Fluggesellschaften, die Flüge zwischen Deutschland und Syrien anbieten. Turkish Airlines fliegt oft über Istanbul, Malev über Budapest und auch Air France hat ab und zu günstige Angebote, auch wenn man dann über Paris fliegen muss.



Flugverbindungen im Land

Neben den internationalen Flughäfen Damaskus und Aleppo verfügen auch Latakia, Deir az-Zour und Qamishli über Flughäfen die von Syrian Airlines angeflogen werden. Inlandsflüge bieten sich an, wenn Ihre Zeit begrenzt ist und Sie eine entlegnere Region im Osten besuchen wollen.


Anreise mit dem Auto oder Bus

Auf dem Landweg mit dem Auto kommen drei Länder in Frage, von denen aus Syrien erreicht werden kann. Israel grenzt zwar an Syrien, aber es gibt keine Möglichkeit zwischen beiden Ländern zu reisen und auch von Reisen via Irak wird aufgrund der prekären Sicherheitslage im Irak dringlichst abgeraten.
Stattdessen werden die meisten, die sich für eine Anreise auf dem Landweg entscheiden, über die Türkei einreisen. Das ist, vorausgesetzt man ist im Besitz eines gültigen Visa, relativ unkompliziert.
Die üblichsten Übergänge sind Kasab, wenn man in der Nähe Latakias die Grenze überqueren möchte oder Bab al-Hauwa, falls man lieber zunächst nach Aleppo möchte. Informieren Sie sich im Vorfeld bei Ihrer Autoversicherung, ob diese Syrien abdeckt.
Vom Libanon aus ist Zabadani der gebräuchlichste Grenzübergang. Hat man das Glück schnell abgefertigt zu werden, kann die Reisezeit zwischen Damaskus und Beirut auf zwei Stunden schmelzen.


Wer über Jordanien einreist kommt über Deraa ins Land und darf die jordanische Ausreisegebühr nicht vergessen (für diese müssen Zirka 20 JD einkalkuliert werden).
All diesen Routen ist gemein, dass man sie mit dem eigenen Auto machen kann, aber auch Busse auf diesen Strecken verkehren. Wenn Sie aus der Türkei einreisen wollen, können Sie bereits in Istanbul ein Ticket für Damaskus buchen (Dauer ungefähr 33 Stunden). Reist man von Beirut oder Amman, ist es beliebt mit dem Taxi zu fahren. Taxis fahren nicht nur schneller, auch die Abfertigung an der Grenze beschleunigt sich, da man nicht auf die gesamte Busbesatzung warten muss. Erfahrungsgemäß gibt es in jedem Bus einen Pass, der den Grenzern „nicht schmeckt“.


Anreise mit dem Zug

Wer gerne mit der Eisenbahn nach Syrien reisen möchte, kann das von der Türkei, Jordanien und dem Iran aus machen. Zweimal in der Woche fährt der Zug aus Amman nach Damaskus auf der Strecke der alten Hedjaz-Bahn nach Damaskus. Einmal in der Woche fährt ein Zug aus Teheran, der über die Türkei fährt. Die Zugverbindung aus Istanbul ist momentan gestört, da die Strecke innerhalb der Türkei erneuert wird, besteht aber regulär einmal die Woche.


Anreise mit dem Schiff

Von Zypern (Limassol) und von der Türkei (Bodrum) aus fahren Fähren nach Latakia. Der Verkehr beschränkt sich aber zuweilen auf den Sommer. Genaue Informationen finden Sie im Internet undter folgender Adresse:

www.louiscruises.com


Reisen über Land

Reisen innerhalb des Landes führen fast immer über Homs. Sei es mit dem Zug, dem Bus oder dem Auto, fast immer muss man durch Homs durch oder hier umsteigen. Das Bussystem ist sehr gut ausgebaut und meistens kann man sich darauf verlassen, relativ schnell nach dem Eintreffen auf dem Busbahnhof einen Bus in die richtige Richtung abzufassen. Sicherheitshalber lohnt es sich das Hotel, in dem man sich befindet im Vorfeld zu fragen, um Wartezeiten zu vermeiden. Selbst wenn gegen Abend die Chance noch in einem Bus mitzukommen schwindet, hat man oft die Möglichkeit mit einem Taxi zu fahren. Die Fahrer sind sehr findig und suchen meistens nach Reisenden, die nicht auf den nächsten Bus warten wollen, um ihr Taxi voll zu bekommen.
Auch mit dem Mietwagen kann man ausgezeichnet durch Syrien reisen, da diese nicht sehr teuer sind. Es wird jedoch von Überlandfahrten in der Nacht abgeraten, da sich nachts die Unfallgefahr erhöht. Insgesamt ist der syrische Fahrstil ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Haben Sie keine Angst die Hupe zu benutzen, diese wird von syrischen Autofahrern virtuos eingesetzt.


Bitte beachten Sie:

Angesichts der jüngsten politischen Entwicklung in Syrien besteht derzeit eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland. Die Reisen nach Syrien finden deshalb gegenwärtig nicht statt.