Währung

In Syrien wird mit der Syrischen Lira bezahlt. Im internationalen Gebrauch wird die Währung auch oft als Syrisches Pfund bezeichnet, weshalb man es auch SYP – Syrian Pound abkürzt. Die Syrer selber sprechen nur von Lira. Eine syrische Lira sind 100 Piaster, die man aber im alltäglichen Gebrauch kaum mehr benutzt. Das sieht man auch an den Banknoten und Münzen, die Verwendet werden: Banknoten: 5, 10, 25, 50, 100, 200, 500 und 1000 Lira; Münzen: 1, 2, 5, 10 und 25 Lira.
Der Wechselkurs zum Euro liegt in den letzten Jahren relativ stabil zwischen 1:60 und 1:70. Über den aktuellen Kurs sollten Sie sich am besten kurz vor dem Beginn ihrer Reise informieren. Eine Möglichkeit hierzu bietet folgende Seite im Internet:


www.fx-converter.com


Das gängigste und sicherste Zahlungsmittel ist die Kreditkarte; auch für Geldautomaten. Keine Umtausch-Gebühren und kostenfrei Bargeld vor Ort abheben: Das kostenfreie DKB-Girokonto mit Kreditkarte ist der ideale Reisebegleiter. Mit der DKB-VISA-Card erhalten Sie weltweit kostenfrei an über 1.000.000 Automaten Geld und bezahlen sicher und bequem bargeldlos. Das deutsche Konto bietet Zinsen, kostenfreie Kontoführung und zahlreiche weitere Vorteile.




Achten Sie bitte darauf, das die Syrische Lira nicht konvertibel ist und es verboten ist die Währung ein- und auszuführen!

Sie finden an den Grenzen immer Wechselmöglichkeiten und die meisten Hotels und Banken wechseln ebenfalls Geld. Es wird davon abgeraten, Geld auf der Straße zu wechseln, da die Gefahr betrogen zu werden, bei dieser Art von Transaktionen immer gegeben ist.

Kreditkarten: In gehobeneren Hotels und Restaurants ist es auch möglich mit Kreditkarte zu bezahlen. Die geläufigsten sind American Express und Diners Club, aber auch Eurocard und MasterCard werden in größeren Hotels angenommen. An vielen Banken findet man Geldautomaten, die sogar EC-Karten akzeptieren. Dies beschränkt sich aber auf Damaskus und Aleppo, weshalb man sich dort mit Geld versorgen sollte.

Reisechecks werden nicht mehr empfohlen, da ihre Verbreitung abgenommen hat und sie deswegen nur noch von wenigen Kreditinstituten akzeptiert werden.


Bitte beachten Sie:

Angesichts der jüngsten politischen Entwicklung in Syrien besteht derzeit eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland. Die Reisen nach Syrien finden deshalb gegenwärtig nicht statt.