Geschichte

Wie die meisten Städte in Syrien, weist auch Aleppo eine Geschichte auf, die weit in das Altertum zurückreicht. Bereits im Alten Orient war Aleppo Hauptstadt des Staates Jamchad, dessen Bündnis mit dem Babylon Hammurabis im 18. Jahrhundert v.Chr. belegt ist. Später gelangte die Stadt unter den Einfluss der Hethiter, worauf eine Phase aramäischer Herrschaft folgte, bevor die Stadt im neunten Jahrhundert v. Chr. dem assyrischen Reich eingegliedert wurde. Im siebten Jahrhundert v. Chr. übernahmen die Perser die Macht und im vierten Jahrhundert v. Chr. gehörte die Stadt zum Reich Alexander des Großen. Nach einer kurzen Periode armenischer Herrschaft wurde Aleppo 64 v. Chr. von den Römern erobert und in der Folge Provinzhauptstadt im Oströmischen und im Byzantinischen Reich.
Durch die arabische Eroberung im Jahr 637 hielt der Islam in Aleppo Einzug und Aleppo unterstand den verschiedenen Kalifaten der Umayyaden und der Abbasiden, nach deren Niedergang die Stadt unabhängig und gegen Ende des ersten Jahrtausends von der Dynastie der Hamdaniden regiert wurde. Die nächsten Herrscher, die länger blieben, waren die Seldschuken.
Jetzt folgte eine Epoche auf welche die Stadt stolz ist. Unter dem Turkmenen Imad ad-Din bildete die Stadt einen wichtigen Hort des Widerstandes gegen die Kreuzfahrer. Sein Sohn Nur ad-Din setzte diesen Kampf fort, den man so führte, dass man die Kreuzfahrer auf ihrem Zug nach Süden, von Aleppo aus attackierte, wissend dass sie nicht die Ausdauer und den Nachschub haben würden die Stadt zu belagern. Aus dieser Tradition ging auch Saladin (Salah ad-Din) hervor, der ein Neffe Nur ad-Dins war und sein Machtbereich bis auf Damaskus, Jerusalem und Ägypten ausdehnte.
Nach dem Ende der Kreuzzüge trotze die Zitadelle den Mongolenstürmen, auch wenn sie dabei zum Teil schwer verwüstet wurde. Im 16. Jahrhundert fiel Aleppo, wie ganz Syrien an das Osmanische Reich. Nach dem Ersten Weltkrieg stand es unter französischem Mandat, aus dem Ende der 1940er Jahre das unabhängige Syrien hervorging.





Bitte beachten Sie:

Angesichts der jüngsten politischen Entwicklung in Syrien besteht derzeit eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland. Die Reisen nach Syrien finden deshalb gegenwärtig nicht statt.